Podcast "Kunst trifft Wirtschaft"

In der ersten Ausgabe des Podcasts "Kunst trifft Wirtschaft" diskutieren Buchhändlerin Ute Hentschel und Schriftsteller Tilman Strasser über gute und schlechte Literatur, Erfolge ohne Marketingbudget  und die Frage, was sie eint oder trennt. Gemeinsam stellen sie fest, warum Kultur und Wirtschaft einander brauchen.

Das Kulturamt des Rheinisch-Bergische Kreises und die RBW als Initiatoren danken den Gesprächspartnern und Moderatorin Nicole Schmitz für den  sehr hörenswerten Auftakt einer neuen Reihe!

Hier können Sie den Podcast anhören (1:12), Folge 1 - September 2021:

Die Idee:

Ausgangsfrage
Was haben Kunst und Wirtschaft miteinander zu tun? Trennt sie mehr, als sie eint? Steht die Wirtschaft nicht im Ruf, nur den Profit zu sehen? Heißt es nicht vom armen Poeten, er müsse von der Hand in den Mund leben? Ist die Wertschöpfung im wahrsten Sinne des Wortes nur ein Begriff der Wirtschaft? Wir denken oft in überholten Klischees, die nicht angemessen sind vor dem Hintergrund des zeitaktuellen Diskurses. Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist eine eigenständige, große und starke Branche.
Dennoch gilt es, zwischen Kunst, Kultur- und Kreativwirtschaft, ebenso wie bei den Branchen der Wirtschaft zu differenzieren. So möchten wir – Wirtschaftsförderung und Kulturamt – eine Bestandsaufnahme machen: Inwieweit arbeiten Kunstschaffende mit der Wirtschaft auf Gebiet des Rheinisch-Bergischen Kreises bereits zusammen? Sehen sie sich selbst als Unternehmende? Auch steht die Frage im Raum, wie wir Künstlerinnen und Künstler mit Unternehmerinnen und Unternehmern zusammenbringen können? Wie können die Kulturschaffenden von der Wirtschaft profitieren – und umgekehrt? Wie machen wir auf die Potentiale dieses Austauschs aufmerksam und regen zur Zusammenarbeit, Vernetzung und Kooperation an?

Antwort
Mit einer neuen Podcast-Reihe! Die Welt der Kunst trifft auf die Welt der Wirtschaft! Im bilateralen Austausch unterhalten sich Künstler*in und Unternehmer*in, man tauscht sich aus, streitet. Man nähert sich an, zeigt Gemeinsamkeiten und Unterschiede auf. Ein solches Format macht auf das Thema aufmerksam, sensibilisiert für die Belange beider Positionen und hinterfragt diese. Kommt Kunst ohne Wirtschaft aus, kann die Wirtschaft ohne Kunst auskommen? Darüber hinaus ist das Format des Podcast ein beliebtes zeitgerechtes und digitales Format, das gut verbreitet werden kann. Das Thema interessiert und wird eine breite Öffentlichkeit ansprechen. Wir schaffen Öffentlichkeit für ein wichtiges und derzeit unterrepräsentiertes Thema, bauen Berührungsängste und Vorurteile bei Akteur*innen und Rezipient*innen ab. Neben moderierten Gesprächen soll es auch um Best-Practice-Beispiele gehen. 

Ansprechpartnerin für den Rheinisch-Bergischen Kreis ist

Charlotte Loesch M.A.
Kreiskulturreferentin

Der Landrat
Kulturamt
Am Rübezahlwald 7
51469 Bergisch Gladbach
Tel.:+49 2202 13 2770
E-Mail kultur@ca651d927c2e41c7aa867dbcbea5f1ffrbk-online.de
montags bis freitags 8:30 bis 12:00 Uhr
und nach Vereinbarung
www.rbk-direkt.de

Kontakt

Rheinisch-Bergische Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH (RBW)
Friedrich-Ebert-Straße 75
51429 Bergisch Gladbach

Telefon: +49 2204 9763-0
Telefax: +49 2204 9763-99

Ihr Weg zu uns

In Google Maps öffnen