Fördermittel

Fördermittel nehmen vor allem für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) einen hohen Stellenwert ein. Gleichzeitig gestaltet sich die Suche nach den richtigen Fördermitteln im „Förderdschungel“ oftmals kompliziert.

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach den richtigen Fördermitteln für Ihr Vorhaben.

Sprechen Sie uns an!

Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Informationen zu den Themenbereichen.

Innovations- & Technologieförderung

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)

Das zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) ist ein bundesweites, technologie- und branchenoffenes Förderprogramm für mittelständische Unternehmen und wirtschaftsnahe Forschungseinrichtungen. Mit dem Förderprogramm sollen die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen, einschließlich des Handwerks und der unternehmerisch tätigen freien Berufe, nachhaltig werden. Hier erfahren Sie mehr!

KMU-Innovativ

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind in vielen Bereichen Vorreiter des technologischen Fortschritts. Mit der Förderinitiative KMU-innovativ unterstützt das BMBF Spitzenforschung im deutschen Mittelstand. Hier erfahren Sie mehr!

Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen

Erstmals ist von Beginn an in einem Programm die Forschung für Produktion, Dienstleistung und Arbeit miteinander verzahnt worden, um den Wirkungsgrad entscheidend zu erhöhen.
Ziel des Dachprogramms ist es, anwendbare Lösungen zu finden, um Wertschöpfung und Arbeitsplätze in Deutschland zu erhalten und auszubauen, Arbeit wirtschaftlich und sozialverträglich zu gestalten sowie die Produktions- und Dienstleistungsprozesse effizient und umweltgerecht weiterzuentwickeln.  Hier erfahren Sie mehr!

WIPANO - Wissens- und Technologietransfer durch Patente und Normen

Das Programm unterstützt KMU und Angehörige der Freien Berufe, die erstmals ihre Forschungs- und Entwicklungs- (FuE) Ergebnisse durch gewerbliche Schutzrechte sichern wollen bzw. deren letzte Schutzrechtsanmeldung länger als drei Jahre zurückliegt. Die Förderung soll helfen, ein strategisches Verständnis des Patentsystems zu entwickeln und zur Sensibilisierung gegenüber dem Nutzen gewerblicher Schutzrechte beizutragen. Hier erfahren Sie mehr!

Digitalisierung

go-digital: Den Mittelstand auf dem Weg in die digitale Zukunft begleiten

Mit seinen drei Modulen "Digitalisierte Geschäftsprozesse", "Digitale Markterschließung" und "IT-Sicherheit" unterstützt Sie das Förderprogramm go-digital nicht nur bei der Optimierung von Prozessen und der Erschließung zusätzlicher Marktanteile durch Digitalisierung, sondern finanziert auch Maßnahmen, mit denen Sie Ihr Unternehmen vor dem Verlust sensibler Daten schützen.  Hier erfahren Sie mehr!

Mittelstand Innovativ & Digital

Mit dem Programm Mittelstand Innovativ & Digital (MID) stärkt das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE) kleine und mittlere Unternehmen (KMU) darin, die Innovationskraft ihrer Betriebe zu digitalisieren, ihre Produkte, Dienstleistungen und Produktionsverfahren digital weiterzuentwickeln und so auch in Zukunft einer der wirtschaftlichen Motoren des Landes zu sein.
Mittelstand Innovativ & Digital gliedert sich dabei in zwei Teilprogramme mit unterschiedlichen Ausrichtungen: Während drei Varianten der Gutscheinförderung MID-Digitalisierung, MID-Analyse und MID-Innovation es Unternehmerinnen und Unternehmern ermöglichen, projektbezogen externe Unterstützung für speziell auf den Betrieb zugeschnittene Beratungs-, Entwicklungs- und Umsetzungsdienstleistungen hinzuzuziehen, kann mithilfe eines MID-Assistenten oder einer MID-Assistentin eine Hochschulabsolventin oder ein Hochschulabsolvent eingestellt werden und so ein konkreter Wissenstransfer von Hochschulen in den Betrieb hinein vollzogen werden.  Hier erfahren Sie mehr!

Energie- & Ressourceneffizienz

Förderung von Querschnittstechnologien

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert die Einführung von Querschnittstechnologien in kleinen und mittleren Unternehmen. Gefördert werden investive Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz durch den Einsatz von hocheffizienten am Markt verfügbaren Querschnittstechnologien. Hier erfahren Sie mehr!

Energieberatung Mittelstand

Mit der Energieberatung Mittelstand unterstützt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Unternehmen mit einem Zuschuss zu einer qualifizierten Energieberatung. Für Unternehmen mit jährlichen Energiekosten über 10.000 Euro, beträgt die Zuwendung 80 % der förderfähigen Beratungskosten, jedoch maximal 6.000 Euro. Für Unternehmen mit jährlichen Energiekosten von maximal 10.000 Euro, beträgt die Zuwendung 80 % der förderfähigen Beratungskosten, jedoch maximal 1.200 Euro. Hier erfahren Sie mehr!

Förderung der Ladeinfrastruktur bei der E-Mobilität

Um den Ausbau der Ladeinfrastruktur voranzutreiben und damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, fördert die Landesregierung intelligente Ladepunkte in verschiedenen Facetten.  Hier erfahren Sie mehr!

Förder.Navi der EnergieAgentur.NRW

Welche Förderungen gibt es im Bereich der erneuerbaren Energien, Energieeffizienz und Klimaschutz sonst noch? Die Antworten darauf liefert das Förder.Navi der EnergieAgentur.NRW. Hier erfahren Sie mehr!

Weiterbildung

Betrieblicher Bildungsscheck

Fachkräfte gewinnen und halten! Unterstützen Sie die Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter!
Beim betrieblichen Zugang zum Bildungsscheck können Betriebe die Weiterbildung ihrer Beschäftigten fördern. Der Betrieb trägt den Eigenanteil. Es gelten folgende Bedingungen: 

  • Betriebsgröße: max. 249 Beschäftigte 
  • Anzahl: bis zu zehn Bildungsschecks im Kalenderjahr für verschiedene Mitarbeiter 
  • Zielgruppen: alle Beschäftigten (außer Öffentlicher Dienst) 
  • Förderhöhe: 50 % der Kurskosten, höchstens 500,- EUR pro Bildungsscheck

Individueller Bildungsscheck & Bildungsprämie

Auch Selbstständige und Beschäftigte können mit dem Bildungsscheck und der Bildungsprämie eine Förderung für Weiterbildungen erhalten. Es gelten folgende Bedingungen:

  • Betriebsgröße: max. 249 Beschäftigte 
  • zu versteuerndes Einkommen max. 40.000,- EUR, bei gemeinsam Veranlagten max. 80.000,- EUR 
  • Anzahl: ein Bildungsscheck pro Kalenderjahr 
  • Zielgruppen: Selbständige, alle Beschäftigten (außer Öffentlicher Dienst) und Berufsrückkehrende 
  • Förderhöhe: 50 % der Kurskosten, höchstens 500,- EUR pro Bildungsscheck 

Eine Bildungsprämie des Bundes erhalten Beschäftigte mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen von bis zu 20.000 EUR (und bei gemeinsam Veranlagten 40.000 EUR) mit einem maximalen Zuschuss von 500 EUR (50 Prozent der Kurskosten).

Sprechen Sie uns zu Bildungsscheck und -prämie an! Wir beraten Sie gerne!


WEITER.BILDUNG! - Qualifizierungsoffensive

Mit dem Qualifizierungschancengesetze übernimmt die Agentur für Arbeit Weiterbildungskosten – vorausgesetzt, die Weiterbildung dient dazu, Beschäftigte für die sich wandelnde Arbeitswelt fit zu machen. Das Gesetz unterteilt die Betriebe in verschiedene Größenordnungen von bis 10, bis 250, bis 2.500 und ab 2.500 Beschäftigte. Dabei wird der Zuschuss immer geringer, je größer das Unternehmen ist. Hier erfahren Sie mehr!

Unternehmensentwicklung & Beratungsförderung

Potentialberatung NRW

Eine Potentialberatung können Betriebe ab 10 Mitarbeitern mit Arbeitsstätten in Nordrhein-Westfalen in Anspruch nehmen. Mit Hilfe der Potentialberatung können Betriebe dabei entlang von vier zentralen Themenbereichen ihre Stärken und Schwächen ermitteln sowie betriebsspezifische Lösungen erarbeiten. Die Themenfelder sind:

  • Kompetenzentwicklung durch berufliche Weiterbildung 
  • Arbeitsorganisation 
  • Gesundheit am Arbeitsplatz und demografischer Wandel 
  • Digitalisierung 

Gerne beraten wir Sie zur Potentialberatung NRW, sprechen Sie uns an!

Förderung unternehmerischen Know-hows

Die „Förderung unternehmerischen Know-hows" richtet sich an junge Unternehmen, Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung und Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden. Zuständig für die Umsetzung des Programms ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).
Als Regionalpartner unterstützen wir Unternehmen aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis bei der Beantragung des Förderprogramms und steht für Fragen zur Verfügung.  Hier erfahren Sie mehr!

UnternehmensWert:Mensch

Demografischer Wandel, krankheitsbedingte Engpässe oder Nachwuchsmangel – die personellen Anforderungen an Unternehmen sind vielfältig, die Bindung von Fachkräften ist eine branchenübergreifende Herausforderung. Kleinen und mittelständischen Unternehmen fehlen jedoch oft die Ressourcen, um diese Herausforderungen anzugehen. Hier setzt das Beratungsprogramm unternehmensWert:Mensch an. Mit passgenauen Beratungsdienstleistungen unterstützt es kleine Unternehmen bei der Entwicklung moderner, mitarbeiterorientierter Personalstrategien. Hier erfahren Sie mehr!

Existenzgründung & Junge Unternehmen

Beratungsprogramm Wirtschaft NRW (BPW)

Das BPW finanziert anteilig Beratungsleistungen, die im Zusammenhang mit einer Existenzgründung anfallen.

Weitere Information zum Programm können Sie immer aktuell der Seite der IBP IHK-Beratungs- und Projektgesellschaft mbH entnehmen.

Förderung unternehmerischen Know-hows

Die „Förderung unternehmerischen Know-hows" richtet sich an junge Unternehmen, Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung und Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden. Zuständig für die Umsetzung des Programms ist das Bundesamt für Wirtschaft ud Ausfuhrkontrolle (BAFA).
Als Regionalpartner unterstützt die RBW Unternehmen aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis bei der Beantragung des Förderprogramms und steht für Fragen zur Verfügung.
 Weitere Informationen erhalten Sie bei der BAFA.

Bitte informieren Sie sich über die verschiedenen Fördermöglichkeiten im persönlichen Gespräch.

Öffentliche Förderprogramme zur Finanzierung Ihrer Existenzgründung - Angebote unserer Gesellschafter

Unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit für die Finanzierung Ihrer Existenzgründung öffentliche Förderkredite der KfW und NRW.BANK zu attraktiven Konditionen zu beziehen. Diese Förderprogramme beantragen Sie in Zusammenarbeit mit Ihrer Hausbank.
Die Gesellschafter der RBW können Sie beraten:

Neben Zuschüssen können Unternehmen oftmals (zinsgünstige) Darlehnsprogramme von Institutionen wie der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) oder der NRW Bank in Anspruch nehmen. Die Darlehensprogramme richten sich dabei an junge Unternehmen (Existenzgründer) sowie auch an etablierte Unternehmen, die eine Erweiterung planen oder Kapitalbedarf für Betriebsmittel haben. Auch dazu beraten wir Sie gerne!

Kontakt

Rheinisch-Bergische Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH (RBW)
Friedrich-Ebert-Straße 75
51429 Bergisch Gladbach

Telefon: +49 2204 9763-0
Telefax: +49 2204 9763-99

Ihr Weg zu uns

In Google Maps öffnen