Dynamik, Diversität und digitale Vernetzung

05.03.2020
Dynamik, Diversität und digitale Vernetzung

Professionelle Beleuchtung im Technologiewandel

Dass es einen Unterschied zwischen Licht und Beleuchtung gibt, dessen ist man sich bei der Bäro GmbH aus Leichlingen bewusst. Im hauseigenen Show-Room liegen Äpfel neben Jeans und in einer Theke scheint ein frisches Stück Fleisch zu hängen. Die unterschiedlichen Lichtfarben haben hier Namen, wie zum Beispiel: „GoldenBread“ oder „Meat&Fish“. Leuchten von Bäro sorgen dafür, dass Waren im Einzelhandel durch optimale Beleuchtung in bestem Licht präsentiert werden. Dabei geht es dem Unternehmen darum, neben den Produkten das Erlebnis für Kunden in den Vordergrund zu stellen. Menschen sollen sich in beleuchteten Räumen wohlfühlen, länger verweilen und damit ein ganzheitliches Einkaufserlebnis haben.

Neue Chancen durch LED

Lange Zeit waren Entladungslampen Stand der Technik für die Beleuchtung von Fachgeschäften. Als vor etwa zehn Jahren LED-Leuchten auf den Markt kamen, ließ deren Lichtqualität sehr zu wünschen übrig und es war nicht klar, ob die neue Technologie auch zukunftsfähig sein würde. Bäro erkannte aber schnell die Chancen und stellte als einer der ersten Anbieter auf dem Markt zu 100% auf die neue LED-Technologie um.
Im Zuge der Umstellung ergaben sich für Bäro in kürzester Zeit neue Herausforderungen, denn die Innovationszyklen zur Anpassung bestehender oder der Entwicklung neuer Leuchten verkürzten sich erheblich. Konnte vor Einführung der LED-Technologie ein Produkt fünf Jahre oder länger verkauft werden, so betrug diese Zeitspanne nun nur noch ein bis zwei Jahre. Das Unternehmen verstärkte infolgedessen die hauseigene F&E-Abteilung massiv. Die Zusammenarbeit mit den Herstellern der LED-Chips und die permanente Marktbeobachtung wurden deutlich intensiviert. Gleichzeitig hat BÄRO entschieden, die Fertigung der Leuchten in Deutschland zu belassen.

Die bisher vorhandene Expertise im Einsatz der Lichtfarben und der hohe Qualitätsanspruch des Unternehmens wurden durch den Fokus auf Design und Innovation erweitert, da die LED-Leuchten gegenüber den Entladungslampen ganz andere Einsatzmöglichkeiten bei Gebäudeautomatisierung und Lichtsteuerung bieten. Fehlendes Know-How erarbeitete sich das Unternehmen in kürzester Zeit neu und verankerte es durch neue Mitarbeiter. Dass diese Strategie richtig war, zeigt sich auch an der Auszeichnung mit verschiedenen Designpreisen: gerade erst sind wieder zwei Bäro-Leuchten mit dem German Design Award ausgezeichnet worden, einem der renommiertesten Designpreise weltweit.

Vertrieb und Marketing vor neuen Herausforderungen

Bild vergrößern
Der moderne BÄRO Messestand

Die neuen Produkte mussten von der Vertriebsmannschaft sehr schnell verstanden und in ausreichend großen Volumina im Markt platziert werden, damit sich die Entwicklungskosten amortisieren. Ein komplett neuer Vertriebsansatz für das neue Leistungsspektrum des Unternehmens wurde definiert und sämtliche Prozesse wurden intensiv durchleuchtet und bei Bedarf ergänzt, geändert oder neu aufgesetzt. Die Anzahl potenzieller Lieferanten und Herkunftsländer erweiterte sich erheblich. Zudem geriet das Thema Energieeinsparung immer mehr in den Fokus der Kunden. Immer weniger Leuchten mit immer kleinerer Wattage sollten perfekt gesteuert optimale Ergebnisse erzielen.

Auch das Marketing musste seine Prozesse umstellen. Kataloge sind heutzutage fast schon wieder veraltet, sobald sie gedruckt sind. Bäro begegnete diesem Trend mit einem stärkeren Fokus auf online-Produktinformationen und digitale Vernetzung mit ihren Kunden. Dafür nutzte das Unternehmen verstärkt Kanäle wie Facebook, Instagram oder auch LinkedIn.
„Wir sind ein dynamisches Team und nicht sehr hierarchisch aufgestellt“, so Fr. Dr. Sandra von Möller, Geschäftsführerin von Bäro. „Durch unseren Direktvertrieb, der sehr nah am Kunden agiert, haben wir unser Ohr am Markt. Wir hören sehr genau zu, wie die Kundenbedürfnisse aussehen und arbeiten mit Hochschulen in Forschungsprojekten zusammen. Wir haben einen Blick auf Startups aus dem Bereich Lichttechnik und tauschen uns innerhalb der Branche sowie entlang unserer Wertschöpfungskette aus. Wir sehen uns genau an, was der Markt macht und wo es neue Entwicklungen gibt, denn wir möchten uns nicht überrollen lassen. Diese Vorgehensweise und unsere gute Vernetzung waren Faktoren dafür, dass wir die Umstellung auf die LED-Technologie seinerzeit sehr gut gemeistert haben.“

Zukunftstechnologien treffen auf Tradition

Gleichzeitig gilt es bei neuen Technologien, wie zum Beispiel der Datenübertragung mit Licht oder der intelligenten Vernetzung von Leuchten, genau hinzusehen. Das Unternehmen legt Wert auf eine sorgfältige Prüfung neuer Ideen und Technologien hinsichtlich ihres potentiellen Kundennutzens und macht nicht jeden „Hype“ mit, nur um nach außen besonders innovativ zu wirken.

Bild vergrößern
Dr. Sandra von Möller

„Bäro wird immer noch als Traditionsunternehmen wahrgenommen. Die Konkurrenz schläft nicht und wir messen uns mit großen Konzernen auf dem Markt. Flexibilität, Innovation, Kundennähe und unser motiviertes Team zeichnen uns jedoch aus und tragen zu unserer derzeitigen Marktposition bei“, so von Möller.
Das Unternehmen achtet dabei in seinem Team auf Diversität. Vielfalt ist für BÄRO als mehrfach ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb auch Alt und Jung: die Erfahrung der Älteren wird mit dem Drang der jungen Menschen, die anders denken und neue Herangehensweisen ausprobieren möchten, kombiniert. „Ich wünsche uns, dass wir die positive Stimmung in unserem Team beibehalten. Wir möchten uns weiterhin als Marktführer für Beleuchtung im Einzelhandel behaupten und weitere Geschäftsfelder erschließen. Dafür brauchen wir frische Ideen und engagierte Mitarbeiter. Wir haben schon viele Umbrüche erfolgreich gemeistert. Deshalb gehe ich davon aus, dass uns die daraus entstandene Dynamik weiterhin positiv auf unserem Weg begleiten wird“, so von Möller.

Über BÄRO

Bild vergrößern
Die BÄRO Hauptverwaltung in Leichlingen

BÄRO ist führender und weltweit aktiver Spezialist in den Bereichen Retail Lighting und Clean Air Technologies. Das mittelständische Familienunternehmen mit Sitz in Leichlingen wird von dem Ehepaar Dr. Sandra von Möller und J. Manuel von Möller geführt. Unter dem Claim „Fresh Light for Fresh Products“ bietet BÄRO seit über 50 Jahren professionelle Lichtlösungen für alle Formate in der Welt des Handels. Seit 1996 ist BÄRO zudem im Bereich Clean Air Technologies am Markt und bietet integrierte Lösungen für Gastronomie, Großküchen und die Lebensmittelindustrie. Der schonende Umgang mit Energie und soziale Verantwortung sind BÄRO dabei ein wichtiges Anliegen. Als Unterzeichner der „Charta der Vielfalt“ setzt sich das Unternehmen bewusst für das Thema Diversity ein und pflegt eine Kultur der Wertschätzung und Vielfalt. Zudem unterstützt BÄRO den Verein KIDsmiling, der sich seit 2003 für sozial benachteiligte Kinder einsetzt und von Frau Dr. von Möller in Privatinitiative gegründet wurde.

BÄRO GmbH & Co. KG

Autorin: Mirjam Saeger
Fotos: BÄRO GmbH & Co. KG

0

Kommentare

*WICHTIG: Bitte halten Sie sich beim Kommentieren an unsere Netiquette.
Klicken, um ein neues Bild zu erhalten

Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Anfahrt

Geben Sie ihren Standort ein und starten Sie den Routenplaner: