1. und 3. Platz des Wettbewerbs „Going Circular“ gehen in den Rheinisch-Bergischen Kreis

IHK Köln zeichnet Projekte der Kreislaufwirtschaft aus

Circular Economy Forum mit innovativen Konzepten für zirkuläres Wirtschaften

Beim „Circular Economy Forum“ in der IHK Köln drehte sich am 22.05.2024 alles um die Kreislaufwirtschaft. Mit dabei: Unternehmen und Auszubildende mit konkreten Konzepten für die Praxis.

Im Mittelpunkt des Kongresses stand das Finale des bundesweiten Wettbewerbs „Going Circular“: Sechs Unternehmen präsentierten hier ihre innovativen Ideen zur zirkulären Wertschöpfung – von Recycling über Abfallvermeidung bis zur Schonung von Ressourcen – und wetteiferten um die vorderen Ränge. Den ersten Platz errang der Rösrather Maschinenhersteller cleansort GmbH mit einem innovativen Konzept zur Sortierung von metallischen Wertstoffen den ersten Platz. Den zweiten Platz und gleichzeitig den Publikumspreis bekam das Kölner Start-up The Oater, das für die Gastronomie eine Maschine zur Herstellung von Hafermilch auf den Markt gebracht hat. Damit werden Verpackungsmüll und Transportkosten eingespart. Die Creapear GmbH aus Hennef schaffte es mit einem neuartigen Verfahren zur Papierherstellung mit Gras auf den dritten Rang. Einen weiteren dritten Platz belegte die BARLOG Plastics GmbH aus Overath für den vorgestellten ECO Calculator.

Darüber hinaus stellten sich fünf Teams der Azubi-Qualifizierung zu „Circularity Scouts 2024“ in einem Pitch dem Votum einer Fachjury. Sie präsentierten ihre herausragenden Projektarbeiten für mehr Kreislaufwirtschaft und optimierte Prozesse in ihren Ausbildungsbetrieben. Ausgezeichnet mit dem ersten Platz wurden die Auszubildenden der SARSTEDT AG & Co. KG in Nümbrecht. Den zweiten Platz erhielten das Azubi-Team der Production Resource Group AG aus Köln. Gleich zwei dritte Preise wurden vergeben an die Walterscheid GmbH aus Lohmar und die Kölner Deutz AG mit ihren Auszubildenden.

Überreicht wurden die Auszeichnungen an die Preisträgerinnen und Preisträger von NRW-Wirtschaftsministerin Mona Neubaur, Dr. Nicole Grünewald, Präsidentin der IHK Köln, IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Uwe Vetterlein und Monika Lichtinghagen-Wirths, Geschäftsführerin des Bergischen Abfallwirtschaftsverbands.

Quelle: Industrie- und Handelskammer zu Köln

zurück

Kontakt

Rheinisch-Bergische Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH (RBW)
Friedrich-Ebert-Straße 75
51429 Bergisch Gladbach

Telefon: +49 2204 9763-0
Telefax: +49 2204 9763-99

Ihr Weg zu uns

In Google Maps öffnen