Energie- und Ressourceneffizienz

Energie- und Ressourceneffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) nimmt bereits jetzt schon einen hohen Stellenwert ein und wird in Zukunft weiterhin einen bedeutenden Wettbewerbsfaktor darstellen. Aus einer Kombination von immer anspruchsvolleren Klimaschutzzielen und knapper werdenden Ressourcen ergeben sich neue Rahmenbedingungen und Herausforderungen für Unternehmen. Durch staatliche Förderprogramme erhalten insbesondere KMU Unterstützung bei Vorhaben, die Energie- und Ressourceneffizienz betreffen.

Unternehmen können z.B. Unterstützung bei der Einführung von Energiemanagementsystemen erhalten oder Zuschüsse für Beratungskosten beantragen.

Folgende Programme bieten sich an:

Förderung von Energiemanagementsystemen

Energiemanagementsysteme sind ein Instrument zur kontinuierlichen und systematischen Hebung von Energieeinsparpotenzialen. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert die Einführung von Energiemanagementsystemen in kleinen und mittleren Unternehmen. Das Förderprogramm umfasst u.a. die Erstzertifizierung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 sowie den Erwerb von Mess-, Zähler- und Sensoriktechnologie (Messtechnik) für Energiemanagementsysteme.

Weitere Informationen sind aufrufbar auf der Website des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA):

Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS)

Das Land NRW fördert mit dem Beratungsprogramm Vorhaben im Bereich der Ressourceneffizienz und dem produktionsintegriertem Umweltschutz. Ziel ist es, den ökonomischen und ökologischen Strukturwandel zu unterstützen, die Lebens- und Umweltqualität zu verbessern und den Standort NRW für die umwelt- und ressourceneffiziente Produktionstechnik auszubauen.

Energieberatung Mittelstand

Mit der Energieberatung Mittelstand unterstützt die KfW Unternehmen mit einem Zuschuss zu einer qualifizierten Energieberatung. Das Förderprodukt besteht aus 2 verschiedenen Förderbausteinen:

  1. Initialberatung: Ein Energieberater identifiziert die Schwachstellen am Standort des Unternehmens und dokumentiert das Ergebnis. Der Bericht umfasst alle Aspekte des Energiebedarfs und Energieverbrauchs in Ihrem Unternehmen.
  2. Detailberatung: Ein Energieberater vertieft die Analyse und erarbeitet einen konkreten Maßnahmenplan. Die Bereiche im Unternehmen mit den größten energetischen Schwachstellen und den größten Effizienzpotenzialen werden zuerst behandelt. 


Anfahrt

Geben Sie ihren Standort ein und starten Sie den Routenplaner: