Rheinisch-Bergischer Unternehmerpreis geht an Maryo Fietz


Download

Rheinisch-Bergischer Unternehmerpreis geht an Maryo Fietz

Maryo Fietz, Geschäftsführender Gesellschafter der Fietz Gruppe in Burscheid, erhielt am Abend des 23. September den Rheinisch-Bergischen Unternehmerpreis. Verliehen wurde der Preis in Form einer Skulptur und einer Urkunde im Grandhotel Schloss Bensberg vor rund 130 Gästen.

Der Rheinisch-Bergische Kreis, die Rheinisch-Bergische Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH (RBW), die Kreissparkasse Köln –Direktion Rhein-Berg, die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land und die IHK Köln, Geschäftsstelle Leverkusen/Rhein-Berg, haben Maryo Fietz ausgewählt. „Maryo Fietz hat das Unternehmen, das sein Vater quasi in der Garage gegründet hat, groß gemacht. Die Fietz-Gruppe ist heute ein hochspezialisiertes und innovatives Unternehmen der Kunststoffindustrie, das weltweit tätig ist“, kommentierte Landrat Stephan Santelmann, der Schirmherr des Unternehmerpreises ist.

Die Fietz Gruppe ist seit 1974 in Burscheid ansässig. Maryo Fietz stand schon als Schüler nachmittags an der Drehbank, um das Taschengeld aufzubessern. Nach dem plötzlichen und viel zu frühen Tod des Vaters im Jahre 2001 übernahm Maryo Fietz das Unternehmen. Die Familie bedeutet ihm immer noch viel und so ist heute auch schon sein Sohn Roman Fietz im Betrieb tätig. Zur Familie gehören auch die 210 Mitarbeiter in Burscheid, am Standort Radevormwald sind es weitere 40 Mitarbeiter.

Die Jury hat Maryo Fietz ausgewählt, da er als Vorbild für Viele gelten kann. Nicht nur bei den Mitarbeitern und Geschäftspartnern genießt er ein hohes Ansehen, auch zahlreiche ehrenamtliche Initiativen sind ihm immer wieder sehr dankbar. Er fördert unter anderem die Burscheider Jugendfeuerwehr sowie verschiedene Vereine. Er setzt sich für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein und hat ein besonderes Augenmerk auf die Förderung des Nachwuchses. Dafür erhielt er bereits in 2016 das Zertifikat der Arbeitsagentur im Bereich Ausbildung. Außerdem engagiert sich Maryo Fietz ehrenamtlich für die Wirtschaft und den Wirtschaftsstandort Rheinisch-Bergischer Kreis. Er ist Mitglied der Vollversammlung der IHK zu Köln, Vorsitzender des IHK-Wirtschaftsgremiums Burscheid/Odenthal, Mediator der IHK und sitzt im Regionalbeirat der Kreissparkasse Köln.

Dabei spielt sich der Familienunternehmer aber nie in den Vordergrund. „Er macht es einfach“, so Landrat Stephan Santelmann in der Begründung der Wahl. „Mit dem Unternehmerpreis wollen wir Unternehmerpersönlichkeiten wie Maryo Fietz unseren Dank und unsere Wertschätzung für das zum Ausdruck bringen, was sie täglich in vorbildlicher Weise leisten“, erläuterte Santelmann weiter. Dieses hohe persönliche Engagement sorge nicht zuletzt dafür, dass der Standort weiter zukunftsfähig bleibe und Arbeitsplätze gesichert würden.

Die Laudatio zum Preisträger sprach Peter Mauel, der als Rechtsanwalt und Freund das Unternehmen schon lange Jahre begleitet. Peter Mauel ist der Wirtschaft eng verbunden, was sich auch durch seine Funktion als Vorstandsvorsitzender des sehr engagierten Unternehmerverbandes Barnim e.V. mit Sitz im brandenburgischen Eberswalde zeigt. Ein weiterer Standort der Kanzlei befindet sich in Leverkusen.

Als Vertreter der Jury und somit stellvertretend für alle Partner, die den Rheinisch-Bergischen Unternehmerpreis verleihen, begründete Oliver Engelbertz, Regionalvorstand der Kreissparkasse Köln, Direktion Rhein-Berg, das Engagement folgendermaßen: "Der Mittelstand ist das wichtigste Fundament unseres Wohlstands. Er ist Vorreiter der Industrie 4.0 und Innovationsmotor unserer Wirtschaft. Auch in unserer Region bilden die mittelständischen Unternehmen und das Handwerk das Rückgrat der wirtschaftlichen Entwicklung. Eine besondere Form der Würdigung der Leistung der bergischen Unternehmen stellt für mich der Rheinisch-Bergische Unternehmerpreis dar, der mit Unterstützung der Kreissparkasse Köln alle zwei Jahre an vorbildliche Unternehmerpersönlichkeiten verliehen wird. Und auch in diesem Jahr haben wir einen mehr als würdigen Preisträger gefunden, der sich für unsere Heimat sehr verdient gemacht hat."

Maryo Fietz erhielt neben einer Urkunde eine Skulptur des Bergisch Gladbacher Künstlers Rolf Hinterecker, die einen konkreten Bezug zum Werkstoff Kunststoff hat. Kunst und Unternehmen erstellen aus diesem Werkstoff spannende Produkte – diese Parallele hat die Jury fasziniert. Hinterecker sieht in seiner Skulptur eine gewisse Selbstironie gegen kleinbürgerliche Regelwerke und Verordnungen, gegen die Künstler oftmals ankämpfen. Auch der Unternehmer müsse mit diesen Vorgaben und Verordnungen umgehen und so schaffen Beide – Künstler und Unternehmer – es immer wieder, mit Kreativität, Ausdauer und Geschick ihre Visionen voranzubringen und Innovationen umzusetzen. „Beide müssen über Grenzen gehen und Eigenverantwortung übernehmen“, so Hinterecker in seiner Erläuterung.

Als Referentin bereicherte Carolin Goßen den Abend der Preisverleihung mit einem Vortrag über die Kunst des wertvollen Miteinanders im Team. Sie erklärte, wie man als Führungspersönlichkeit die unterschiedlichen Menschentypen in einem Team erkennt und richtig einsetzt.

Der Rheinisch-Bergische Unternehmerpreis wird alle zwei Jahre an verdiente Unternehmer aus dem Kreis verliehen.

Weitere Infos zur Fietz Gruppe finden Sie unter www.fietz.de

Foto (RBW) v.l.n.r.: Volker Suermann (RBW), Dr. Erik Werdel (Rheinisch-Bergischer Kreis), Oliver Engelbertz (KSK), Landrat Stephan Santelmann, Maryo Fietz, Eva Babatz (IHK), Marcus Otto (Kreishandwerkerschaft)

zurück

Anfahrt

Geben Sie ihren Standort ein und starten Sie den Routenplaner: