Rheinisch-Bergische Firmen sind keine Nachzügler bei der Digitalisierung - RBW kommentiert Umfrage des Digitalverbandes Bitkom

Der Digitalverband Bitkom hat anlässlich der CEBIT 2018 eine Umfrage unter deutschen Unternehmen zum Stand der Digitalisierung erstellt. Demnach kommt die deutsche Wirtschaft bei diesem Thema nur langsam voran. Vor allem fehle es an Zeit und Geld.

Die RBW schreibt den hiesigen Unternehmen jedoch ein gutes Zeugnis aus und will ihnen bei der digitalen Transformation helfen.

„Ich kann die Ergebnisse der Umfrage nicht zu hundert Prozent nachvollziehen“, kommentiert RBW-Geschäftsführer Volker Suermann die Studie. „Denn die Unternehmen im Rheinisch-Bergischen Kreis haben das Thema für sich erkannt und gehen es an“, so Suermann weiter.

Das hat bereits im März 2017 eine Umfrage der RBW ergeben, in der 80 Prozent der rund 300 befragten Unternehmen dem Thema Digitalisierung eine sehr hohe Bedeutung einräumten und angaben, sich bereits seit mehr als ein bis zwei Jahren darum zu kümmern.

„Ich halte es für falsch, pauschale Aussagen über die unzureichende Digitalisierung gerade im Mittelstand zu treffen. Die Digitalisierung ist wichtig und der richtige Weg in die Zukunft. Aber sie muss zum Betrieb passen. Es kann nur individuelle Lösungen geben“, so die Meinung des Wirtschaftsförderers. Die RBW kennt viele gute Beispiele von Firmen, die mit der Digitalisierung ihr Geschäftsmodell oder ihren Service verbessern konnten. „Das sind bestimmt keine Nachzügler“, sagt Suermann. Er meint, dass es nicht immer eine umfassende Digitalisierungsstrategie geben müsse. „Oft ist es besser, die Umsetzung Schritt für Schritt vorzunehmen“.

Und Suermann betont, dass man die Mitarbeiter auf diesem Weg nicht vergessen darf. Sie müssten entsprechend eingebunden und vor allem qualifiziert werden.

Die RBW kooperiert seit Anfang 2017 mit dem Kompetenzzentrum für den Mittelstand „Digital in NRW“ und dem Digital Hub Cologne, um den Firmen Hilfestellung leisten zu können. Zahlreiche Workshops, Unternehmenswerkstätten und Touren zu Demonstrationszentren wurden seitdem durchgeführt und von den Unternehmen sehr gut angenommen. Individuelle Beratungen zu Fördermitteln und zur Umsetzung von Digitalisierungsvorhaben ergänzen das wichtige Handlungsfeld der RBW.

Das Thema Digitalisierung betreut die RBW im Rahmen ihrer Technologie- und Innovationsförderung. Wer sich Beratung und Hilfestellung einholen möchte, kann sich an die RBW wenden unter 02204/9763-0 oder per Mail an info@2b1129d3e13f417eb281d34957c3c040rbw.de.

Die Studie des Digitalverbandes Bitkom finden Sie hier.

zurück

Anfahrt

Geben Sie ihren Standort ein und starten Sie den Routenplaner: