Werbeaktion der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land in Linienbussen der WUPSI für eine Ausbildung im Handwerk erhielt erstklassige Rückmeldungen

Werbeaktion der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land in Linienbussen der WUPSI für eine Ausbildung im Handwerk erhielt erstklassige Rückmeldungen

Die Woche vor den Osterferien waren fünf Tage voller Eindrücke und neuen Erfahrungen. Die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land hat eine Werbeaktion für die Ausbildung im Handwerk umgesetzt. Ziel war es, auf eine ungewöhnliche Weise in Kontakt mit jungen Menschen zu treten und Gesprächswert zu generieren. Beides hat erstklassig funktioniert. Von Montag bis Freitag haben sich fünf unterschiedliche Handwerksberufe im fahrenden Linienbus des Bunsunternehmens wupsi präsentiert.

Die Reaktionen der Fahrgäste waren überrascht, neugierig und positiv. Die Berichterstattung der Medien in der Region (sowohl Zeitung, als auch Radio und Fernsehen) haben die Akquise-Tour abgerundet, denn so wussten einige Fahrgäste bereits mit Einsteigen in den Bus, was sie erwartet. Schülerin Franzi aus Bergisch Gladbach brachte die Resonanz auf den Punkt: „Also das muss ich Euch wirklich sagen, das ist aber eine tolle Idee! Endlich mal etwas anderes!" Auch sie saß morgens zwischen 7 Uhr und 8 Uhr im Bus und war auf dem Weg zur Schule.

Handwerk steht für Präzision, Meisterarbeit und individuelle Lösungen von Kundenwünschen – aber auch für Kreativität, Fröhlichkeit, Kollegialität und Innovation. Mit der Aktion haben wir gemeinsam überrascht und für Gesprächswert gesorgt.

Die Woche im Detail

Diese Aktion haben viele Handwerker aus dem gesamten Gebiet der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land ermöglicht - aus Oberberg, Rhein-Berg und Leverkusen.

Am Montag (19.3.2018) haben zwei Auszubildende des Maler- und Lackiererhandwerks Kunstwerke im Bus 222 geschaffen. Auf einer Leinwand haben Lana (3. Lehrjahr) aus dem Betrieb des Malermeisters Boris Smorhaj in Rösrath und Mark (2. Lehrjahr) aus dem Malerbetrieb Freund in Wermelskirchen mit einer Spachteltechnik gezeigt, was auch zum Malerhandwerk dazugehört.

Am Dienstag (20.3.2018) hat die Friseurmeisterin Annika Stangier von Stangier Frisöre in Morsbach in der Linie 227 Hochsteckfrisuren präsentiert. Ihre Auszubildende war nicht nur mit von der Partie, sondern zugleich auch das Modell für die Aktion.

Am Mittwoch (21.3.2018) haben Tischlermeister Björn Ruland von Formart - die Schreinerei in Wiehl und zwei seiner Auszubildenden (Viola und Jonas, beide 2. Lehrjahr) eine mobile Werkstatt im Bus aufgebaut. An der Werkbank sind während der Fahrt in der Linie 227 Schlüsselanhänger in Form eines Holzhobels angefertigt und gleich im Bus verteilt worden.

Am Donnerstag (22.3.2018) hat Bäckermeister Stefan Willeke von der Bäckerei und Konditorei Willeke in Leverkusen ein Körnerrätsel mit den Fahrgästen gemacht. Wer in der Linie 201 mitgemacht hat, bekam als Dankeschön ein Wurzelbrötchen.

Am Freitag (23.3.2018) haben die Raumausstatter Dagmar und Willi Reitz von Reitz Lebensräume in Bergisch Gladbach-Refrath den Bus wohnlicher dekoriert. In der 227 hingen Gardinen und die Fahrgäste hatten es im Bus mit Kissen noch gemütlicher.

Die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land bedankt sich vielmals bei den beteiligten Unternehmen für ihre tatkräftige Unterstützung.

Damit die junge Zielgruppe nicht nur in ihrem Familien- und Freun-deskreis von der Aktion erzählt, sondern es auch einen nachhalti-gen Anknüpfungspunkt gibt, sind während der gesamte Woche Postkarten für ein neues Informationsformat verteilt worden.

Die erste WhatsApp-Sprechstunde

An den drei Mittwochen nach den Osterferien stehen die Experten der Ausbildungsabteilung der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land erstmals per WhatsApp bereit, um Fragen rund um das Thema Ausbildung im Handwerk zu beantworten.

„Der Austausch über WhatsApp ist einer der wichtigsten Kommunikationskanäle der jungen Zielgruppe, daher freut es uns sehr, dass wir nun auch über diesen Weg erreichbar sind", erläutert der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, Marcus Otto, den Hintergrund.

Die WhatsApp Sprechstunde findet zunächst an den drei Mittwochen nach den Osterferien statt: 11. April, 18. April und 25. April immer von 16 Uhr bis 17 Uhr.

Die Nummer der WhatsApp-Sprechstunde zum Thema Ausbildung im Handwerk lautet: 0160 – 966 410 13.

Quelle: Kreishandwerkerschaft

zurück

Anfahrt

Geben Sie ihren Standort ein und starten Sie den Routenplaner: