Innovation und Partnerschaft in der DNA

Innovation und Partnerschaft in der DNA

Overather IT-Unternehmen firmiert jetzt unter gicom AG und ist als Innovationsführer erneut unter den "TOP 100" des deutschen Mittelstandes

Doppelter Grund zum Feiern – Die Overather Innovations- und Softwareschmiede gicom GmbH firmiert jetzt unter gicom AG. Mit diesem Schritt sollen Mitarbeiter*innen am Unternehmen beteiligt werden, um eine langfristige Bindung für alle Seiten zu ermöglichen. Der auf Softwarelösungen für den Handel und Konsumgüterindustrie spezialisierte nordrhein-westfälische Mittelständer freut sich, nach 2018 erneut vom Innovationswettbewerb "TOP 100" ausgezeichnet worden zu sein.

Firmierung zur AG: Mitarbeiterbindung stärken und Innovationen vorantreiben

Innovationskraft, Teamgeist und internationale Möglichkeiten – die gicom AG bietet ihren Mitarbeiter*innen sowie potenziellen Arbeitnehmer*innen viele Möglichkeiten, um mit dem Unternehmen zu wachsen. Neben der Förderung von Fachkräften engagiert sich der 1997 gegründete Mittelständler auch für den Nachwuchs. So arbeitet die gicom AG eng mit der Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) in Bergisch Gladbach und der Europäischen Fachhochschule (EUFH) in Brühl zusammen: Jedes Jahr führen dual Studierende der FHDW und der EUFH den praktischen Teil ihres Studiums bei der gicom AG durch. Mit dem Rheinisch-Bergischen Kreis wurde eine Aus- und Weiterbildungsinitiative gegründet.

Zur Stärkung der Mitarbeiterbindung hat das IT-Unternehmen den für sich nächstlogischen Schritt unternommen: Die Firmierung zur Aktiengesellschaft. Unterstützung erhalten die beiden gicom-Vorstände zukünftig vom neu gegründeten Aufsichtsrat, der sich aus den Herren Ulf Reichardt, ehemaliger Hauptgeschäftsführer der IHK Köln, Norbert Nelles, ehemaliges Vorstandsmitglied der damaligen KarstadtQuelle AG und Florian Reuter zusammensetzt. Vorstand und Aufsichtsrat haben viel vor: „Junge Menschen für unsere Branche, unser Produkt und die Firma zu begeistern, ist uns wichtig. 37 Prozent unserer Belegschaft sind Studierende, die wir von Hochschulen wie der FHDW und der EUFH gewinnen. Wir fördern Fachkräfte – unabhängig vom Erfahrungsschatz oder der Altersstufe – aus Überzeugung. Für uns eine Herzensangelegenheit. Dies sind Aspekte, die gicom so erfolgreich machen. Mit der Entscheidung, ab jetzt unter gicom AG zu firmieren, wollen wir die Beziehungen zu unseren Mitarbeiter*innen stärken. Gleichzeitig sollen sie die Möglichkeit erhalten, sich an der Gestaltung des Unternehmens zu beteiligen,“ so Firmenchef Hans-Jakob Reuter.

Weitere Internationalisierung in den Startlöchern: Neue Erfolge u.a. in Südafrika

Die gicom AG bietet SAP-basierte Software für einen gesamtheitlichen Vereinbarungs- und Verhandlungsprozess an – von der Konditionspflege über die Unterstützung während der Verhandlung bis zur automatisierten Konditionsabrechnung. In diesem Bereich bietet das IT-Unternehmen derzeit die überzeugendste Lösung für das Beziehungsmanagement zwischen Lieferanten und Händlern an, die vor allem im Handel und in der Konsumgüterindustrie zum Einsatz kommt. Über 5.000 Anwender*innen aus mehr als 16 Ländern nutzen die Software – mehr als 100 Mrd. Euro Verhandlungsvolumen und rund 12 Mrd. Euro Konditionserträge werden mit dieser gehandelt. „Den Anspruch, der führende Anbieter in diesem Bereich zu sein, wollen wir zukünftig ausbauen. Dazu zählt auch der Schritt, noch internationaler zu werden. Zu unseren aktuellen, internationalen Projekten zählen SPAR Südafrika, SPAR Schweiz und Coop Italien,“ bekräftigt Aufsichtsratsvorsitzender Ulf Reichardt. „Gleichzeitig arbeiten wir weiter daran, die Entwicklung von Innovationen voranzutreiben. Diese Aspekte werden uns durch die Firmierung zur AG ermöglicht und erlauben es uns, unsere bisherigen Erfolge weiter auszubauen,“ ergänzt der zweite gicom-Vorstand Stefan Hilger.

"TOP 100": auch 2021 zählt die gicom AG wieder zu den "Innovationsführern Deutschlands"

Zum 28. Mal kürt der Wettbewerb "TOP 100" in diesem Jahr die innovativsten Firmen des deutschen Mittelstands. Zu den Innovationsführern 2021 zählt bereits zum zweiten Mal die gicom AG. Das ergab die Analyse des wissenschaftlichen Leiters von "TOP 100", Prof. Dr. Nikolaus Franke. Als Mentor von "TOP 100" ehrt Ranga Yogeshwar das Unternehmen aus Overath zusammen mit Franke und compamedia am 26. November 2021 auf der Preisverleihung in Ludwigsburg. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte das Unternehmen mit 80 Mitarbeiter*innen besonders in der Kategorie „Innovationsförderndes Top-Management“.

SAP-Partnerschaft für noch mehr Schub

Bereits seit geraumer Zeit pflegt das IT-Unternehmen eine enge Partnerschaft mit SAP und entwickelt seine Lösungen stets mit der neuesten Technologie, gegenwärtig mit SAP S/4 HANA. Die Kooperation mit dem Walldorfer IT-Riesen hat der gicom AG in seiner Entwicklung einen zusätzlichen Schub gegeben. Von den Anstrengungen, die SAP in Richtung künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen unternimmt, profitiert auch der Mittelständler und lässt diese in eigene Entwicklungen einfließen. In der Zwischenzeit vermarktet SAP die gicom-Lösungen eigenständig als Solution Extension.

Das "TOP 100"-Unternehmen hat noch zahlreiche Innovationen, beispielsweise Preisverhandlungen, Werbekostenmanagement und Real-Time Margin in der Pipeline. Hier handelt es sich um ein einzigartiges Kalkulationsinstrument, mit dem es möglich ist, in Echtzeit über Organisationsebenen und Artikeldimensionen Ende-zu-Ende zu simulieren und zu kalkulieren. Auf diese Weise lassen sich komplexe Kalkulationsschemata steuern. Mit dem Baustein können Unternehmen aus Handel und Konsumgüterindustrie unternehmensrelevante Kennzahlen wie Margen und Erträge in Echtzeit berechnen.

Über gicom AG

Seit mehr als 20 Jahren entwickelt gicom erfolgreich Software-Lösungen für den Handel und die Konsumgüterindustrie. Mit über 80 Mitarbeiter*innen unterstützt die gicom AG Kunden in mehr als 16 Ländern und konzentriert sich bei allen Innovationen auf die Optimierung von Prozessen in der Beziehungswelt zwischen Handel, Großhandel, Verbundgruppen, Kooperationen und Industrie. Die mehrfach ausgezeichneten Lösungen nutzen die neusten SAP-Technologien wie SAP S/4HANA, SAP Customer Activity Repository und SAPUI5 und werden national und international von SAP in einer engen Vertriebspartnerschaft als Solution Extension zu SAP-Software angeboten. Mehr Informationen unter: https://www.gicom.org.

"TOP 100": der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Informationen unter: http://www.top100.de.

Quelle: gicom AG

Foto: gicom AG / Dirk Baumbach

zurück

Kontakt

Rheinisch-Bergische Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH (RBW)
Friedrich-Ebert-Straße 75
51429 Bergisch Gladbach

Telefon: +49 2204 9763-0
Telefax: +49 2204 9763-99

Ihr Weg zu uns

In Google Maps öffnen