joke spendet Schutzkittel für Deutschen Kinderhospiz-Verein 1.500 Schutz-Kittel gespendet – erste Produktionsanlage in Deutschland - 100 % made in Germany

joke spendet Schutzkittel für Deutschen Kinderhospiz-Verein  1.500 Schutz-Kittel gespendet – erste Produktionsanlage in Deutschland - 100 % made in Germany

Die Abstands- und Hygieneregeln stellt alle Menschen vor große Herausforderungen. Besonders kritisch ist dies in Krankenhäusern, Pflegeheimen oder Hospizen. Hier können Angehörige nur unter strengen Auflagen ihre Liebsten besuchen oder sogar sich von ihnen verabschieden. Die joke Folienschweißtechnik hat eine ganze Palette Einweg-Schutzkittel an den Deutschen Kinderhospizverein gespendet. „Wir müssen in einer solchen Situation vor allem den Schwächeren helfen“, erklärt Max Fielenbach, Junior Manager. „Dazu gehören vor allem schwerkranke Kinder und ihre Familien.“

Der Deutschen Kinderhospizverein begleitet Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit lebensverkürzenden Erkrankungen und ihre Familien. Tim Zimmermann, Referent für Pflege, hatte über die Medien von joke erfahren: „Unsere Arbeit baut auf Nähe, Vertrauen und Begegnung auf.“ Nur langsam und unter strengen Hygienemaßnahmen sowie nach Abstimmung mit jeder einzelnen Familie kann der Deutsche Kinderhospizverein nun schrittweise die aufsuchende Begleitung im häuslichen Umfeld vorsichtig wiederaufnehmen. „Um sowohl die erkrankten Kinder, die häufig zur Risikogruppe gehören, als auch ihre Familien und unsere Ehrenamtlichen zu schützen, sind wir auf darauf angewiesen, dass unsere Begleiterinnen und Begleiter Schutzmasken und Schutzkittel tragen“, erläutert er, wie wichtig diese Hilfe ist.

joke Folienschweißtechnik ist ein Anlagenbauer aus Bergisch Gladbach und stellt normalerweise Maschinen für die Verarbeitung von Kunststofffolien her. Vor einem Monat hat das Unternehmen die erste deutsche Produktionsanlage für die Fertigung von Einweg-Schutzkitteln aus dem Boden gestampft. Diese dringend benötigten Kittel werden in den Bereichen Medizin, Pharma und Lebensmittelproduktion eingesetzt.

Quelle: A&O PR

zurück

Anfahrt

Geben Sie ihren Standort ein und starten Sie den Routenplaner: