Fraktionen im Rat der Stadt Wermelskirchen planen einen „lokalen Rettungsschirm"

Die Vorsitzenden der im Rat der Stadt Wermelskirchen vertretenen Fraktionen haben sich in einer Sitzung des Ältestenrates darauf verständigt, vor dem Hintergrund der derzeitigen Corona-Lage einen sog. „lokalen Rettungsschirm“ für Vereine und sonstige Institutionen aufzulegen und diesen mit den erforderlichen bzw. verfügbaren Haushaltsmitteln auszustatten. Ferner sollen auch die örtlichen Schulen in den Rettungsschirm einbezogen werden.

Hiermit soll ein deutliches Signal gesendet werden, dass für die Bereiche Schule, Sport, Kultur, Soziales und Bildung für den nachzuweisenden Bedarfsfall eine Unterstützung durch alle im Rat der Stadt vertretenen Fraktionen angestrebt wird, sofern die Unterstützungsprogramme anderer staatlicher Ebenen nicht hinreichend wirken.
Mit Frau Christiane Beyer wird auch eine Anlaufstelle innerhalb der Stadtverwaltung Wermelskirchen eingerichtet, an welche sich potentielle Antragsteller aus dem Ehrenamt für den lokalen Rettungsschirm wenden können.

Die konkrete Ausgestaltung ist interfraktionell erarbeitet worden und kann der beigefügten Anlage entnommen werden.

Quelle: Stadt Wermelskirchen

zurück

Anfahrt

Geben Sie ihren Standort ein und starten Sie den Routenplaner: