Stadt Burscheid: Unterstützung für betroffene Burscheider Gewerbetriebe und Unternehmen in Zeiten von COVID-19 - Stadt stellt Abgabepflichtigen Zahlungserleichterungen in Aussicht

Die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus stellt nicht nur das Gesundheitssystem vor große Herausforderung, auch die Wirtschaft steht vor großen Aufgaben, die es zu meistern gilt. Die Stadt Burscheid möchte die örtlichen Unternehmen bei der Lösung dieser – nicht zuletzt auch finanziellen – Herausforderung gerne unterstützen und bietet deshalb erleichternde Möglichkeiten im Rahmen der gewerblichen Steuerplichten an.

Aufgrund der unterschiedlichen Auswirkungen der Corona-Virus-Pandemie auf die gewerbesteuerpflichtigen Gewerbe- und Unternehmenslandschaft wird die Stadt Burscheid nach individuellen Lösungen für die ortsansässigen Unternehmen suchen.

Branchenspezifisch sind die Auswirkungen der Pandemie unterschiedlich ausgeprägt, sodass Gewerbetreibende und Unternehmen ebenso unterschiedlich stark betroffen sind. „Um diesem Umstand gerecht zu werden, werden wir auf individuellen Antrag bei absehbaren langfristigen Folgen eine Herabsetzung der Vorauszahlungen für 2020 bzw. bei kurzfristigen Liquiditätsengpässen die Verschiebung der vierteljährlichen Vorauszahlungen zum 15. Mai 2020 in das zweite Halbjahr prüfen“, sagt Stadtkämmerin Helga Lagotzky. „Voraussetzung hierfür ist, dass die Zahlungsschwierigkeit im Zusammenhang mit der aktuellen Situation steht.“

Formloser Antrag mit Begründung erforderlich

Voraussetzung für eine Unterstützung ist ein formloser schriftlicher und individuell zu begründender Antrag zur Absenkung der Gewerbesteuervorauszahlungen 2020. Warum die Senkung der Vorauszahlung bzw. die Verschiebung der Rate 15. Mai 2020 erforderlich ist, muss dem Antrag nachvollziehbar zu entnehmen sein. Der Antrag kann per E-Mail an finanzen@7e831b3ee54d4330b8c223e086e14964burscheid.de oder per Postsendung an Stadt Burscheid, Kämmerei, Höhestraße 7-9, 51399 Burscheid gestellt werden.

Grundsätzlich wird darüber hinaus empfohlen, bei Bedarf eine Änderung des Grundlagenbescheides beim zuständigen Finanzamt (Leverkusen) zu erwirken.

Hilfsmöglichkeit bei anderen Steuerarten

Neben der Gewerbesteuer sind im Einzelfall weitere Abgabearten gegenüber der Stadt Burscheid (Grundsteuer, Vergnügungssteuer, u.a.) zu erbringen. Sollte es hier ebenfalls zu Zahlungsschwierigkeiten aufgrund der Pandemie kommen, kann auch hierzu ein gesonderter formloser, aber begründeter Antrag gestellt werden.

Eine weitere Unterstützungsmöglichkeit kann im Rahmen einer Aussetzung der Vollstreckung bereits bestehender Ansprüche bestehen. Auch diesbezügliche Anträge nimmt das Finanzmanagement der Stadt Burscheid zur Prüfung entgegen.

Ansprechpartner in der Stadtverwaltung

Bei Fragen zum Vorgehen wenden sich Unternehmer bitte zeitnah an die Stadt Burscheid – Finanzmanagement. Ansprechpartnerin ist Frau Kranz, erreichbar unter der Tel. Nr. 02174 670-207 oder per E-Mail an finanzen@e9d3812c8cb841d695c4f13e59ff889bburscheid.de.

Neben den Abgaben, die gegenüber der Stadt Burscheid zu leisten sind, werden vom Finanzamt weitere Steuern (Einkommens-, Körperschafts-Umsatz-, Grunderwerbs-, Erbschaftssteuer) erhoben. Diesbezüglich wenden sich Betroffene bitte direkt an das Finanzamt Leverkusen.

Vom Land NRW beschlossene Sofortmaßnahmen

Auf die - zum Teil schon vom Land NRW beschlossenen – Sofortmaßnahmen wird verwiesen. Tagesaktuelle Informationen hierzu gibt es unter www.wirtschaft.nrw/corona.

zurück

Anfahrt

Geben Sie ihren Standort ein und starten Sie den Routenplaner: